Nach der Wahl ist vor dem neuen Regierungsprogramm

07.11.2017 | Atrium I+II | 10.45 Uhr

In der vergangenen Legislaturperiode wurde vieles auf den Weg gebracht. Im Sinne des Regierungsprogramms „Digitale Verwaltung 2020“ wurden Gesetze verabschiedet – wie beispielsweise das Onlinezugangsgesetz, das Gesetz zur Förderung elektronischer Identitäten, das E-Rechnungsgesetz und das eIDAS-Durchführungsgesetz. Vorhaben wie der Portalverbund, interoperable Servicekonten, IT-Konsolidierung, Steuerungsprojekte des IT-Planungsrates etc. wurden ins Leben gerufen – und unter dem Dach des IT-Planungsrates wurden mehrere neue Anwendungen gebündelt.

Doch ist das genug? Wie schnell muss die Umsetzung erfolgen, um im internationalen Vergleich nicht weiter den Anschluss zu verlieren? Zumindest eines ist Stand heute nach der Bundestagswahl gewiss: Es wird ein neues Regierungsprogramm geben. Was darf in diesem auf keinen Fall fehlen? Welche Herausforderungen gilt es, in den kommenden Jahren zu bewältigen?

Diesen und weiteren Fragen möchte Dr. Stephan Klein mit seinen Podiumsgästen auf den Grund gehen.

  • Dr. Stephan Klein (Governikus)
  • Malte Spitz (B90/Die Grünen)
  • Dr. Wilfried Bernhardt (ehem. Staatssekretär, FDP)
  • Klaus Vitt (CIO Bund)
  • Hartmut Beuß (CIO NRW)
  • Franz-Reinhard Habbel (DStGB)