Dialogrunde: Gutachten des Normenkontrollrats

02.11.2016 | Atrium I+II | 11.30 Uhr

Gutachten des Normenkontrollrats: E-Government in Deutschland – ist es wirklich 5 vor 12 und wieviel strukturelle Änderungen brauchen wir tatsächlich?

Unter dem Titel „E-Government in Deutschland: Wie der Aufstieg gelingen kann – ein Arbeitsprogramm“ veröffentlichte der Nationale Normenkontrollrat im Juni diesen Jahres ein Gutachten, das im Mittelpunkt dieser Podiumsrunde steht. Das Gutachten mahnt ein Defizit bezüglich wirksamer Entscheidungs-, Steuerungs- und Finanzierungsstrukturen über die Verwaltungsebenen hinweg an, fordert einen E-Government-Pakt und den Willen für mutige Entscheidungen und entschlossene Umsetzung. Das Vorwort zu dem Gutachten beendet Dr. Johannes Ludewig, Vorsitzender des Nationalen Normenkontrollrates, mit den Worten: „Es ist 5 vor 12!“. Dr. Stephan Klein möchte den Thesen, Feststellungen und Forderungen des Gutachtens mit seinen Podiumsgästen auf den Grund gehen.

  • Dr. Stephan Klein (Governikus GmbH & Co. KG)

    Dr. Stephan Klein (Geschäftsführer – Governikus Gmbh & Co KG)

  •  Dr. Thea Dückert (Normenkontrollrat und MdB a.D.)

    Dr. Thea Dückert (Normenkontrollrat und MdB a.D.)

  • Hartmut Beuß (CIO NRW)

    Hartmut Beuß (CIO NRW)

  • Henning Lühr

    Staatsrat Henning Lühr

  • Franz-Reinhard Habbel (DStGB)

    Franz-Reinhard Habbel (DStGB)

  • Marc Reinhardt (Capgemini)

    Marc Reinhardt (Capgemini)

  • Dr. Philipp Müller (CSC)

    Dr. Philipp Müller (CSC)